Lesen

"Alle meine Freunde sind Superhelden"

Der Klappentext dieses kleinen Buches verspricht uns „die superlustigste, allertraurigste Liebesgeschichte der Welt“. Und es gelingt tatsächlich, dieses Versprechen einzulösen.

Tom ist ein ganz normaler Mann, und er hat einen ganz normalen Job. Er ist Poolreiniger. Eines Tages beseitigt er eine besonders hartnäckige Verschmutzung aus dem Abfluss, um im nächsten Moment festzustellen, dass es sich hierbei um einen Superhelden handelt – den Amphibienmenschen. Er kann sowohl an Land als auch unter Wasser atmen. Tom und der Amphibienmensch werden dicke Freunde und da dieser ihn zu allen Superhelden-Partys mitnimmt, hat Tom schon bald nur noch Superhelden in seinem Freundeskreis: Die Froschküsserin, Mr. Könntjasein und Mrs. Stetsadrett, um nur einige von ihnen zu nennen.

Wie sollte es da anders sein, als dass Tom sich auch in eine Superheldin verliebt? Die Perfektionistin – oder kurz „Perf“ – ist die Dame seines Herzens. Ihre Liason ist, wie sollte es anders sein, perfekt, und so wundert es nicht, dass sie schon nach kurzer Zeit vor den Traualtar treten wollen. Tom wähnt sich schon am Ziel seiner Wünsche, als er kurz vor der Trauung Perfs eifersüchtigen Ex-Freund kennenlernt: Hypno. Zu seinem Pech hat Hypno die Trennung noch nicht überwunden und gönnt seinem Widersacher Tom das Glück nicht. Er hypnotisiert die Perfektionistin, so dass diese Tom nicht mehr sehen kann.

Zutiefst verletzt glaubt sie, er habe sie verlassen und wartet, während Tom sich an ihre Fersen heftet und vergeblich darum kämpft, von ihr wahrgenommen zu werden. Diesem bricht es fast das Herz, sie so unglücklich und allein zu sehen, doch sobald er sie zu berühren versucht, löst das einen dauerhaften Schluckauf oder Schlimmeres aus.

Und so ist dieses Buch nicht nur eine skurrile kleine Geschichte über Superheldenkräfte im Alltag, sondern auch eine Ode an die einzig wahre Liebe. Auf nur 100 Seiten gelingt es Andrew Kaufmann, in seinem ersten Roman mit seinem subtilen, leisen Humor wahres Kopfkino auszulösen und den Leser mit einem zufriedenen Lächeln auf den Lippen zurückzulassen. Hoffentlich bekommen wir bald mehr von ihm zu lesen!

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::


Anne Leichtfuß ist Buchhändlerin und somit leidenschaftlich mit allem verbandelt, was Bücher angeht. Derzeit befindet sie sich im Studium zur Online-Redakteurin in Köln.


:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::