Fürs Auge

Anti-Photoshopping - Gegen den Schönheitswahn

Wie Stars als Normalos aussehen würden. Und wie Lady Gaga sich mit ungeschminkten Bildern zur Wehr setzt.

Wenn Prominente ganz normale Leute von nebenan wären, wie sähen sie dann aus? Schauspieler, Musiker, TV-Stars, Models und Celebrities ganz ohne Schönheitstricks, Make-Up, teure Kleidung, Trendfrisur und ohne Photoshopverschönerung zeigt Danny Evans alias Planet Hiltron auf seinen Fotos. Was er dabei mit verblüffender Wirkung beweist: Ohne entsprechende Helferlein wie Fitness Trainer, Visagist und Coiffeur würden sie sich nicht von uns Durchschnittsbürgern unterscheiden.

 

Kaum zu erkennen

Den Spieß umzudrehen und eine Technik ad absurdum führen, kann wie im Falle Photoshop besonders wirksam zeigen, was in unserer Gesellschaft schief läuft. Dem Fotografen Evans gelingt dies auf unterhaltsame Weise: er setzt die Bildbearbeitungstechnik nicht zur Verschönerung, sondern zur Demaskierung ein. Eine langweilige Frisur hier, ein paar Kilo mehr dort, gepaart mit unauffälliger Kaufhauskleidung - und schon erkennt man die Beckhams, Scarlett Johansson oder Jennifer Aniston kaum wieder.

 

 

 

 

Lady Gaga in neuer Mission - The Body Revolution

Dass Stars auch selbst in die Offensive gehen, indem sie bewußt sämtliche Fassade ablegen und sich so der Öffentlichkeit preisgeben, ist eher selten. Genau das tat Lady Gaga und sorgte damit für Furore. Sie entschloss sich zu diesem Schritt, um der gnadenlosen Regenbogenpresse (die sich über ein paar Pfunde mehr auf ihren Hüften lustig gemacht hatte und sich an unvorteilhaften Großaufnahmen weideten) den Wind aus den Segeln zu nehmen. Ungeschminkt und nur im Bikini bekleidet machte sie Selbstporträts in gleißendem Blitzlicht und zeigt diese auf ihre Website “littlemonster.com”. Mit ihren ungeschönten Fotos stellt sie sich schonungslos zur Schau, um andere zu ermutigen, sich in der eigenen “Unperfektheit” anzunehmen wie man ist. Tatsächlich sind viele User davon begeistert, haben sich ihrem Vorbild angeschlossen und es ihr sogleich nachgemacht.

Jeder Mensch sieht in entsprechender Perspektive und Aufmachung unvorteilhaft aus. Das hat uns Danny Evans auf wunderbare Weise klar gemacht hat. Und Lady Gaga ist es gelungen, daraus eine Mutmach-Kampagne zu machen - "The Body Revolution". Hut ab! Und recht hat sie! Jede(r) sollte dazu stehen können, wie er wirklich ist und sich wohl in seiner Haut fühlen dürfen. For a "Braver, kinder world", wie es bei Bornthiswayfoundation.org heisst.