Babe der Woche

Beckmann statt Herman

Der schwierige Umgang mit Notlösungen

Eva wurde aus dem Paradies vertrieben. Adam – alias Beckmann – sprang ein. Was war passiert?

Eva Herman macht beim NDR Platz für einen Mann (wenn auch unfreiwillig, obwohl sie doch selbst propagiert, wie wichtig es sei, dass sich Frauen auf ihre Rolle zu Hause konzentrieren... aber das ist ein anderes Thema). Nun, jener jedenfalls wusste perfekt die Eva zu spielen: „Unnnd, wie war ich?“, gurrte Reinhold Beckmann seiner Talkkollegin Bettina Tietjen am Ende der Sendung zu. „Das war spitze“, grölen wir. Für „das gelebte Eva-Prinzip“ hat er neidlos den Titel „Babe der Woche“ verdient.


Sein Einsatz als Eva war einmalig und wir, das Fernsehpublikum, sind dankbar. Als Reinhold Beckmann kurzfristig als Ersatz in Eva Hermans Talkshow „Herman & Titejen“ herhalten musste, hatte er seine eigene Vorstellung davon, wie sich ein Kerl in dieser Rolle richtig präsentiert. Mit Sprüchen der Art „Der NDR hat mir eine Weiterbildung spendiert. Bettina, lass mich dein Praktikant sein,“ ließ er durchblicken, wer seiner Ansicht nach der Herr im Ring war. Und dass er sich - und uns – einen Teil Zwei ersparen möchte. Gerne, Reinhold. Schwamm drüber!


Dabei scheint er es doch zu können, mit den Frauen. Mit Heike Makatsch, Loki Schmidt, Iris Berben, Beate Uhse, Elke Heidenreich und vielen anderen hat er  schon eine ganze Reihe interessanter Frauen interviewt. Von „Beckmanns Frauen“ würden wir in der Tat gerne mehr hören.