Kerle & Küche

Currywurst und Dosenbier

Räumen wir zur Abwechslung mal mit einem Männerklischée auf: Auch Männer können kochen. Und damit sind nicht die Johann Lafers, Ralf Zacherls und Jamie Olivers dieser Welt gemeint, sondern all die Normalos, die ab und an gerne ihre Lieben bzw. ihre Liebe bekochen oder einfach nur sich selbst mit einem selbst gezauberten Mahl den Gaumen verwöhnen. Hier können Sie nachlesen, dass dem starken Geschlecht nicht gleich das Wasser anbrennt, wenn sie den Herd anschalten und dass sie nicht zur nächst besten Wurstbude rennen, wenn ihnen der Magen knurrt.

Von: Markus Kerber, Foto: photocase.com

vom 21.07.06

Spaghetti Bolognese – oder – Schon als Kind auf Italiener geeicht!

 

Was braucht Mann dazu? Circa 25 Minuten Zubereitungszeit. 500 Gramm Rinderhackfleisch. 5 Songs (dazu gleich mehr). 1 Zwiebel und 1 große Knoblauchzehe. Mindestens 2 Flaschen Wein (auch dazu gleich mehr). Gutes Olivenöl. Süße Sahne oder Creme Fraiche. Salz. Pfeffer. Worcester Sauce. 1 Tube Tomatenmark. 1 Glas Tomatensugo. Curry. Paprikapulver. 1 Bund glatte Petersilie. 300 Gramm italienische Spaghetti. Parmesankäse am Stück. Butter. Erinnerungen an Italien, an Italierinnen, an Sonne und blauen Himmel. An den ersten Italienurlaub mit Mama und Papa und eben an jenen ersten Teller Spaghetti Bolognese, der mich für immer geprägt hat.

 

Als Liedgut zum Kochen empfehle ich in folgender Reihenfolge:

 

  • Stereophonics: Superman
  • Rolling Stones: Streets of Love
  • Collective Soul: Run
  • Snow Patrol: Run
  • Paul Weller: You do something for me

 

Und zur Weinverkostung stelle ich fünf Spitzenitaliener zur Auswahl:

 

  • Pin Monferrato Rosso (Winzerei La Spinetta) Piemont
  • Podere Le Rocce (Le Filigare) Toskana
  • Syriacus Rosso (Feudi di San Gregorio) Kampanien; von 250 Jahre alten Rebstöcken!
  • Granato Rosso (Elisabeth Foradori) Trient
  • COR Römigberg (Alois Lageder) Südtirol

 

Jetzt geht es los. Wein öffnen, dekantieren und gleich ein Glas trinken. Mit den Stereophonics im Hintergrund Zwiebel und Knoblauch klein schneiden. Wasser zum Kochen bringen und in einem zweiten Topf Öl heiß machen. Zwiebel und Knoblauch ins heiße Öl geben und anschmoren. Dann das Rinderhack zugeben und gut durchbraten. Mittlerweile hat Mick Jagger das Singen übernommen. Petersilie waschen und in kleine Stückchen schneiden. Fleisch mit Salz und Pfeffer würzen. Zweites Glas Wein einschenken. Wasser kontrollieren. Mit den Anfangsakkorden von Collective Soul geben wir dem Hackfleisch das Tomatenmark bei und verrühren es gleichmäßig. Danach den Sugo.

 

Jetzt sieht es schon sehr italienisch aus. Mit Salz und Pfeffer würzen. Dann drei, vier Spritzer Worcester Sauce beigeben. Eine Prise Curry und ein, zwei Prisen Paprikapulver. Abschmecken. Bei niedriger Temperatur köcheln lassen. Das Wasser kocht. Salz und etwas Öl ins Wasser geben. Die Jungs von Snow Patrol geben uns das Zeichen, nun die Spaghetti ins kochende Wasser zu geben. Danach einen halben Becher Sahne oder Creme Fraiche in die Hackfleischsoße geben und unterrühren. Abschmecken. Würzen. Parmesankäse reiben. Zwei, drei Schuss Rotwein in die Hackfleischsoße geben. Umrühren. Abschmecken. Würzen. Paul Weller übernimmt und wir sind auf der Zielgeraden.

 

Mit einer Gabel die Spaghetti auf Bissfestigkeit prüfen. Petersilie in die Hackfleischsoße geben. Unterrühren. Fertig. Spaghetti abgießen. In Teller geben. Hackfleischsoße zufügen. Mit Parmesan bestreuen und eine kleine Butterflocke oder Sahneklecks obendrauf.  Und das war es schon.

 

Buon appetito i salute! wünscht Markus