Weibchenschema

Da brodelt was...

Es wird eine Rekordbeteiligung für den "Equal Pay Day" erwartet. Frauen wollen endlich gleich viel verdienen wie Männer.

Über 500 Aktionen sind für den 23. März diesen Jahres allein deutschlandweit geplant. „Die überwältigende Anzahl an Aktionen zeigt uns deutlich: Frauen und Männer in Deutschland wollen ungleiche Bezahlung und ihre Folgen nicht länger hinnehmen“, erklärt Henrike von Platen, Präsidentin des BPW Germany*, dem Netzwerk, das im Jahr 2008 den "Equal-Pay-Day" nach Deutschland geholt hatte. Damals nahmen bundesweit 6.000 Frauen und Männer an rund 40 Aktionen und Veranstaltungen in 25 Städten teil. Heute sind es um ein Vielfaches mehr.

 

Die Aktionen wenden sich gegen die Entgeltungleichheit, also die Tatsache, dass Frauen in Deutschland, obwohl hervorragend ausgebildet, nach wie vor 23 Prozent weniger verdienen als Männer. Der "Gleichbezahltag" will auf die Ursachen aufmerksam machen und an Lösungen mitarbeiten.

 

Wer mit dabei sein will, kann sich hier informieren -  auf der Aktionslandkarte der "Equal Pay Day"- Website .

 

Die Highlights vom 23. März:

 

Berlin, Brandenburger Tor, 12-14 Uhr: Großdemonstration und Kundgebung mit DGB, Deutschem Frauenrat, BPW Germany, und vielen weiteren Vertreterinnen und Vertretern aus Verbänden, Parteien und Verwaltungen

 

München, Marienplatz und Neues Rathaus, 15-19 Uhr: Performances, Aktionsstände, Diskussionen u.v.m. mit 36 Bündnispartnern unter dem Motto „Frauen, es geht um euer Geld!“

 

Frankfurt a. Main, Opernplatz, 13 Uhr: Smartmob mit roten Taschen

 

 

Die diesjährige Initiative fordert eine Neubewertung typischer Frauenberufe sowie eine Überprüfung von Tarifverträgen auf Geschlechtergerechtigkeit. „Während das Heben schwerer Lasten etwa bei Müllmännern als Kriterium für die Arbeitsbewertung herangezogen wird und das Entgelt erhöht, ist dies bei Pflegeberufen, die überwiegend von Frauen ausgeübt werden, nicht der Fall“, beklagt von Platen.

 

 

--------------

 

* Mit 1.800 Mitgliedern sind die Business and Professional Women (BPW) Germany eines der größten und ältesten Berufsnetzwerke für angestellte und selbstständige Frauen in Deutschland.