Anderswo

"Da strafft sich gar nichts"

Dem Wellness-Hokuspokus auf der Spur

Von: Bärbel Kerber, Foto: photocase.com

vom 11.05.07

Wüstenbad mit Tropenregen, Wellness-Dusche oder gar die Schoko-Packung – es gibt wirklich nichts, was es in den Gesundheitsoasen heutzutage nicht gibt. Der gesunde Menschenverstand warnt zwar bereits leise im Hinterkopf. Doch sind Körper und Geist gestresst, sind wir empfänglich für den Schmäh mancher dubiosen Angebote. Und so geben wir uns gerade im Urlaub gerne dem Glauben der gefäßverjüngenden, entschlackenden oder antioxidierenden Versprechungen teurer Behandlungen hin. Zu den billigsten Varianten gehören ein Do-it-yourself-Peeling für 35 Euro, bei dem der Kunde sich selbst die Abreibung verpassen soll, oder ein wohlklingendes, aber simples Kleopatra-Bad mit etwas Milch und Ölen für 30 Euro. Was bleibt ist meist ein leerer Geldbeutel und das schale Gefühl, einem Schwindel aufgesessen zu sein.


Wo kann man wirklich regenerieren und wer betreibt nur lächerliche Abzocke? Weil die Wellness-Welle eine eigene florierende Tourismus-Nische hervorgebracht hat, war es eigentlich längst überfällig, die selbsternannten Wellnesshotels mal unter die Lupe zu nehmen. Christian Werner fühlt seit 2002 Jahr für Jahr mit 20 anonymen Testern dem "Wellnepp" der Reisebranche auf den Zahn. Und was dabei herauskommt ist oft unfreiwillig komisch. Nachzulesen ganz wunderbar und unterhaltsam hier in einem Artikel von Titus Arnu bei süddeutsche.de:


Dort beschreibt Arnu wie sich die anonymen Hotelprüfer einer Ganzkörper-Schoko-Behandlung unterzogen haben, die laut Hotelprospekt durch „die gefäßschützende Wirkung der Flavonoide und die lipalytische Wirkung von Kaffein und Theabramin“ dazu beitragen will, „Gewicht zu verlieren und sich rundum wohl zu fühlen.“ ...Die Wahrheit aber ist: “Das Schokopaket kostet 246 Euro und bringt laut Wellness-Tester kaum etwas. Nicht einmal die Masseurin glaubte an die hautverjüngende Wirkung: „Da strafft sich gar nichts.“ „


Der Bericht ist erhellend, erheiternd und auch ernüchternd: „Die Tester registrierten eine starke Zunahme von Therapien ohne therapeutischen Effekt – meist sündteure Behandlungen, die keinerlei Auswirkungen auf den Organismus haben,“ resümiert Titus Arnu.


Zum gesamten Artikel in der Süddeutschen Zeitung geht's hier>>


Die Bewertungen von 1247 deutschen Wellness-Hotels durch Christian Werner und seinem Team gibt es als Buch.