War was?

:: Die Woche :: 21.05. - 28.05.2007

Ilegale Substanzen in den Radlerbeinen. Schäuble auf Kuschelkurs. Streiten um die Herdprämie. „Wahlen“ in Syrien. Die SPD-Führung speckt ab. Ein Östereicher für Siemens. Der Maler Immendorff ist tot. Und schon wieder – Fussball..

Das ehemalige Vorzeige-Team Telekom im Radsport wird als rollende „Epo-theke“ verspottet. Denn es wurde gedopt – jetzt ist es amtlich. Dass im deutschen Radsport einiges faul ist, war schon länger bekannt. Als jedoch nun ein Radsportler nach dem anderen öffentlich zugab, gedopt zu haben, war es trotzdem ein Schock. Bert Dietz brachte in einem Beckmann-Interview als Erster den Stein ins rollen. Es folgten Erik Zabel, Bjarne Riis und einige mehr. Nur auf Jan Ullrich warten wir noch. Er schweigt beharrlich, obwohl er schwer belastet wurde. Jedenfalls warf die Telekom ihre Teamärzte gleich hochkant raus. Und Schäuble will das geplante Anti-Doping-Gesetz rasch auf die Spur bringen – mit Kronzeugenregelung, Telefonabhörung, Hausdurchsuchungen und allem was das Herz begehrt. Wie kriegen wir nur das Problem in Griff? Mit schärferen Kontrollen, härteren Strafen – oder warum nicht gleich das Doping frei geben?


Das ging jetzt doch vielen merklich zu weit. Als die Meldung von Geruchsproben, die scheinbar bei G8-Gegnern vorgenommen wurden, die Runde machte, war die Aufregung unter Bürgern und Politikern gleichermaßen groß. Nun, Schäuble dementiert und spricht von einer Hysterie. Um die aufgebrachte Öffentlichkeit wieder ein wenig auf Kurs zu bringen, kuschelt Schäuble und sagt, er begrüße sogar Demonstrationen. Auch Merkel spricht besänftigende Worte. Wer weiß, gäbe es die ganze Aufregung um die Gipfelgegner nicht, würde das G8-Treffen vielleicht niemand groß beachten.


Für die einen ist es ein Betreuungsgeld, für die anderen eine „Herdprämie“. Es wird wieder mal gestritten. Opposition, Verbände und selbst innerhalb der Union sind viele dagegen, dass Eltern 150 Euro pro Monat erhalten sollen, wenn ihre Kinder daheim betreut werden. Während die einen darin einen legitimem finanziellen Ausgleich für Eltern, die ihre Kinder nicht in die Kita geben, sehen, betrachten die anderen es als bildungs- und gleichstellungspolitischen Rückschritt, das Zuhausebleiben zu belohnen.


Eine echte „Wahl“ hatte in Syrien keiner und so hatte das mit Demokratie wenig zu tun, als das Volk zur Wiederwahl des Staatspräsidenten Baschar al-Assad aufgerufen wurde. Es gibt keine Gegenkandidaten, das Kreuz kann nur unter „Ja“ oder „Nein“ gemacht werden. Den Wahlausgang müssen wir nicht abwarten. Die Syrer müssen sich auf weitere sieben Jahre Stillstand einstellen. Politische Reformen sind nicht in Aussicht in einem Land, in dem erst vor wenigen Wochen wieder Bürgerrechtler, die sich für Menschenrechte einsetzen, verhaftet wurden und für 3 bis 12 Jahre hinter Gitter kamen.


Kleiner, schlanker, schlagkräftiger? Das zumindest will Kurt Beck mit dem Umbau der SPD-Parteispitze erreichen. Aus fünf Stellvertretern machte er kurzerhand drei. Auf das alte Strickmuster „Mann-Frau, links-rechts, West-Ost“ hatte Beck ganz offensichtlich keine Lust mehr. Seine neuen Stellvertreter sind Andreas Nahles, Frank-Walter Steinmeier und Peter Steinbrück. Die SPD-Abstimmung fiel einstimmig aus. Aber nicht alle schreien Juhu.


Wer ist Peter Löscher? Das fragt sich die ganze Republik, seit Gerhard Cromme den Österreicher über Nacht aus dem Hut gezaubert hat. Löscher soll neuer Vorstandschef bei der korruptionsgebeutelten Siemens werden und dort ordentlich aufräumen. Alle sind schon mal voll des Lobes über den Mann, dessen Motto „speed, speed, speed“ ist und der verspricht, keinen Kahlschlag bei den Arbeitnehmern vorzunehmen. Na, dann mal los mit dem „Entfrosten und Entrosten“.


Der deutsche Maler Jörg Immendorff ist gestorben. Der Beuys-Schüler litt schon lange unter der Nervenkrankheit ALS. Bekannt wurde er vor allem mit seinem Bilderzyklus „Café Deutschland“.


Und wieder ein „Sommermärchen“: Der 1.FC Nürnberg holte im DFB-Pokalfinale den Pott – für Nürnberg der erste Titel seit 39 (!) Jahren.. Noch einmal dominierte das Runde, das ins Eckige muss, unser (fast) aller Leben. Die Fanmeile in Berlin wurde sogar reaktiviert. Jetzt aber lasst mal gut sein und holt die Fahnen wieder rein..