Gedöns

Da gibt's was auf die Ohren

Ewiggestrige Herrenwitze müsste er eigentlich doch nicht nötig haben. Hat er aber. Weil die Pflege seines Chauvi-Images zu seiner Marke gehört, die sich eben zu gut verkauft.

Von: Bärbel Kerber, Foto: i make desgin (photocase.com)

vom 09.02.10

Und so gehört auch "Verwöhnen Sie ihre Frau und stellen Sie den Fernseher lauter, damit sie in der Küche auch etwas hören kann," zu den vielen Sprüchen, die Harald Schmidt im Laufe seiner TV-Karriere schon klopfte.

 

Man muss ihn nicht mögen - den Meister des "Spagats zwischen Massenkultur und Snobismus". An Schmidt scheiden sich bekanntlich die Geister - wir wissen warum. Miriam Lau auch. Sie schrieb gekonnt über das Medienphänomen Harald Schmidt.