Männerecke

Glumm goes Grillage

Zwei 13jährige Burschen mit Säbelbeinen und geputzten Tretern, die sich hingebungsvoll Eiscremetorte einführten,...

An die Buttercremetorte meiner Mutter, die sie mir jedes Jahr zum Geburtstag zubereitete, kam nur Grillage heran, eine gefrorene Baiser-Torte mit gemahlenen Nüsschen, erfunden vor etwa hundert Jahren vom Krefelder Konditormeister Hermann Wilms dem Älteren.

 

Ein Stück Grillage schmilzt auf der Gabel, wenn man nicht schnell genug ist, und ist zum Weghängen lecker. Jedenfalls war das im Jahre 1973 so, bei Cafe Kramer am Fronhof. Die hatten Grillage-Torte als Spezialität auf der Karte. Ganz oben, als Big Bang.

 

Wir waren 13 Jahre alt und vernarrt in Grillagetorte, mein Fussballkumpel Pille Braun und ich. Einmal im Monat schmissen wir die blau-weissen Stutzen und die Schienbeinschoner des RSV in die Ecke und putzten uns fein heraus, für ein ruhiges Plätzchen im Cafe Kramer, einem mit wilden Plätzen nicht gerade gesegneten Oma-Cafe.

 

Dann saßen wir da. Zwei 13jährige Burschen mit Säbelbeinen und geputzten Tretern, die sich hingebungsvoll Eiscremetorte einführten, immer schön langsam, Gabel für Gabel, damit es bloß lange hielt, das leckere Stück, dazu ein Gläschen Afri Cola, Fräulein, dankesehr, noch eins.

 

Dann waren wir satt, und schwiegen uns an. Es gab nichts weiter zu sagen. Ich meine, wären wir zwei 13jährige Mädels gewesen, wir hätten uns über die neuesten Pferde unterhalten können, die die Welt noch nicht gesehen hat, der BRAVO-Starschnitt von David Cassidy wäre ein Thema gewesen,  oder Riemchensandalen und der erste Scheidenpilz..  aber hey, wir waren Jungs! Wir rochen nach billigem Bubblegum, wir trugen gerippte Unterhosen und hatten uns nichts zu erzählen, vor allem Pille Braun und ich nicht.

 

Ich meine, wir spielten zufällig im selben Fußballclub, wohnten zufällig im selben Viertel und teilten zufällig die gleiche perverse Leidenschaft für Grillagetorte, aber das war’s dann auch.

 

Ich hab ihn später aus den Augen verloren. Hab mal gehört, er wäre ein mittleres Tier bei der Post geworden, so eins mit Vollbart, das die Eilpost unter sich hat. Pffft!! Pille Braun und die Eilpost! Dieses lahme Baiser-Püppchen! Ich lach mich halbtot! Aber eines muss man ihm lassen.

 

Geschmack hatte der Bursche.

 

.................................................................................................................................................................
 
Andreas Glumm schreibt regelmäßig in seinem Weblog "Studio Glumm" über sich und seine Lebensgefährtin, genannt die „Gräfin“, und den Hund „Frau Moll“ 

.................................................................................................................................................................