Wissenswertes

Kluge Mädchen

Frauen entdecken ihre Hochbegabung.

Hochbegabung ist eine intellektuelle Begabung, die in Tests mit einem IQ von 130 oder mehr beschreiben wird. 2,3% aller Menschen sollen hochbegabt sein. Damit Hochbegabung in entsprechendem Maße gefördert werden kann, muss sie entdeckt werden. Wenn dies nicht geschieht, beginnt für die Betroffenen oft ein langer Leidensweg.

 

Hochbegabung bei Mädchen und Frauen bleibt häufiger unentdeckt, als bei Jungen. Nur jedes 3. erkannte hochbegabte Kind ist ein Mädchen. Katharina Fietze beschäftigt sich in ihrem Buch "Kluge Mädchen- Frauen entdecken ihre Hochbegabung", mit dem Thema Hochbegabung bei Frauen. Selbst fasste sie an dem Thema Hochbegabung Interesse durch ihr Kind, das auch hochbegabt ist. 2007 gründete sie eine Elterngruppe für Mütter hoch begabter Kinder, in deren Folge immer mehr Mütter selbst eine Hochbegabung bei sich vermuteten und durch einen Test bestätigt fanden. Motiviert durch diese Erlebnisse schrieb Katharina Fietze "Kluge Mädchen- Frauen entdecken ihre Hochbegabung", um dieses auch für andere Frauen zugänglich zu machen.

 

Wie zeigt sich Hochbegabung bei Mädchen?

 

Vor allem interessiert sie sich dabei um die persönlichen Erfahrungen und Erinnerungen von Frauen, deren Hochbegabung erst im Erwachsenenalter fest- gestellt wurde. In sechs biografischen Erzählungen lässt sie die Frauen selber zu Wort kommen. Sie berichten, wie sie ihre Kindheit, ihre Umwelt und sich selber durch ihre Hochbegabung wahrgenommen haben. Häufig beschäftigen die Betroffenen immer dieselben Fragen: Warum bin ich anders als alle anderen? Wieso fällt mir vieles so leicht? Warum passe ich nicht in mein Umfeld? Im weiteren Verlauf des Buches "Kluge Mädchen- Frauen entdecken ihre Hochbegabung" arbeitet Katharina Fietze heraus, dass es in den Lebensläufen eine Art Muster gibt, das sich wie ein roter Faden hindurchzieht.

 

Die Autorin geht auch auf die Definitionen von Hochbegabung ein. Diese definierte sie bei Mädchen als eine Kombination aus verschiedenen Merkmalen, wie einem frühen, eigenständigen Denken, Feinfühligkeit oder auch einem starken Gerechtigkeitssinn, um nur einige zu nennen.

 

Schutz in der Unauffälligkeit

 

Ihrer Meinung nach bleiben viele hoch begabte Mädchen so oft unentdeckt, weil sie durch die ablehnende Haltung, die ihnen aus ihrem Umfeld gegenüber ihrer "Andersartigkeit" entgegengebracht wird, schnell lernen, ihr wahres Potential zu verbergen. Im Gegensatz zu Jungen wird in der Erziehung von Mädchen häufig darauf geachtet, dass diese sie sich nicht auffällig verhalten.

 

Katharina Fietze verzichtet darauf, ihr Buch mit Fachbegriffen vollzustopfen, sondern schreibt in einer flüssigen und verständlichen Sprache, die es dem Leser ermöglicht, sich ohne große Umstände ein fundiertes Wissen über Hochbegabung bei Frauen anzueignen. "Kluge Mädchen- Frauen entdecken ihre Hochbegabung" eignet sich daher für Frauen, die eine Hochbegabung bei sich oder ihrer Tochter vermuten. Durch die Tipps für das Leben mit Hochbegabung richtet es sich auch an Frauen, die von ihrer Hochbegabung schon wissen und nun vor der Herausforderung stehen, diese auch zu leben. Diesem Teil wird aber nur ein Drittel des Buches gewidmet. Ebenso ist es obendrein für Männer interessant, die in Kontakt mit einer hoch begabten Frau stehen und diese besser verstehen wollen.

 

Katharina Fietze ist Privatdozentin an der Universität in Hamburg und  zur Zeit auf dem Gebiet der interdisziplinären Frauenforschung aktiv.