Babe der Woche

Mit dem Staubwedel ins All

Marthas Großputz.

Von: Bärbel Kerber, Fotos: Clarkson N Potter Publishers und photocase.com

vom 07.02.07

Sie wird entweder geliebt oder gehasst: Martha Stewart ist das leibhaftige Lenor-Gewissen der heutigen US-Hausfrau, die sich makellos und frisch gefönt mit Rezepten und Dekorationsratschlägen fürs kuschelige Heim in eigenen TV-Shows und Büchern präsentiert. Und wie es scheint, ist tatsächlich kein Ort vor Amerikas Super-Hausfrau und ihren Weisheiten sicher. Jetzt gab sie ihre wertvollen Haushalts-Tipps in einem NASA-Livechat den Astronauten und Astronautinnen der Raumstation ISS weiter. „Wie schade, man kann dort oben gar keine Vorhänge aufhängen“, erzählt sie später in ihrer „Martha-Stewart-Show“.


Doch dem nicht genug schickt nun Martha im April ihren Lebensgefährten und Milliardär Charles Simonyi persönlich nach oben, um die ISS auf Vordermann zu bringen. (Das Kleingeld für den 20-Millionen-Dollar-Trip hat er bereits zusammengespart.) Sie jedenfalls versprach den Astronauten schon mal „confit of duck, puree of celeriac and all kinds of elaborate desserts“ – Charles bringt es wahrscheinlich in einer Tupperware-Schüssel nach oben. Ausserdem werde er „alles saubermachen, was ihr ihm auftragt“, versprach Martha den Leutchen auf der ISS.


„Houston, we've got a problem“, meldete einst Apollo 13. Bald bekommt die ISS ein Problem. Astronauten habt acht. Oder lasst ihn einfach den Müll rausbringen.