Seitensprünge

Schauen Sie doch mal hier vorbei - es lohnt sich!

 

aviva-berlin - ist die Online-Zeitschrift für die Berlinerin, die aber auch Frauen fern der Hauptstadt interessante Themen bietet.

 

die standard -  liefert eine umfassende Berichterstattung über frauenrelevante Themen, bietet aber zudem auch Unterhaltsames und Amüsantes. (Sie ist der weibliche Online-Ableger der österreichischen Tageszeitung "Der Standard").

 

DasMagazin - die unabhängige Zeitschrift "für die Lust am Leben und alle, die anders ticken." Ungewöhnliche Themen, andere Sichtweisen, amüsante Texte. Online gibt es immer ein paar Häppchen aus der aktuellen Printausgabe und viele erfrischende Extras wie bspw. den "Pflegedienst der deutschen Sprache" dazu.

 

existenzielle - das Online-Magazin für Frauen in der Wirtschaft zeigt Vorbilder und Chefinnen, Unternehmerinnen-Kultur und Berufsalltag und damit die weibliche Seite der Wirtschaft, fernab von Klischees oder Kästchendenken. Das Portal liefert Informationen, die schlichtweg jede(n) persönlich und professionell weiter bringen.

 

FemBio - von Professorin Luise F. Pusch ist das weltweit größte Frauenbiographie-Portal und steht für den größten Schatz an verfügbaren Frauenbiographien - immer mit dem feministischen Blick. Sehr lohnenswert dort auch die Weblogs "Laut & Luise" und "Ach das noch".

 

genderTrends - sind die Spezialisten für Gender Marketing. Das Beratungsunternehmen erforscht systematisch und interdisziplinär die unterschiedlichen Präferenzen von Frauen und Männern und übersetzt dieses Wissen in innovative Marketinginstrumente für die Unternehmenspraxis.

 

gender-dossier des goethe-instituts - Die Gesellschaft im Genderblick: Das Dossier des Goethe-Instituts hinterfragt traditionelle Rollenzuschreibungen und gesellschaftlich geformte Bilder von Männern und Frauen: Wie wird darüber hierzulande diskutiert? Und wie steht es um die Geschlechtergerechtigkeit? Können politische Instrumente wie Gender-Mainstreaming dazu beitragen?

 

hausfrauenseite - der Titel sei selbstironisch gemeint, sagt das Impressum. Aber es sind wirklich alle Themen über Kochen, Stricken und Maniküre vertreten. Warum es hier dennoch empfohlen wird? Weil die Seite sich auch Tabuthemen annimmt wie z.B. "Ich und mein Vibrator"... und somit aus dem Üblichen hervorsticht. Jede(r) darf sich ungehemmt zu jedem Thema äußern und kommentieren.

 

hoppsala - auf dieser professionell gemachten Seite geht es um Freud und Leid des Elterndaseins, Kinder, Erziehungstipps und ganz pragmatische Spielanleitungen etc.

 

kolumnen - hier schreiben routinierte Journalisten sowie Nachwuchsautoren Kolumnen um Kolumnen über den alltäglichen Wahnsinn.

 

kultur & geschlecht - das Forum der Ruhr-Universität Bochum für innovative Ansätze in der Kultur- und Geschlechterforschung. Hier präsentieren NachwuchswissenschaftlerInnen ihre Arbeiten der Öffentlichkeit.

 

neue gegenwart - ein Online-Magazin mit qualifizierten Artikeln rund um das Thema Medienjournalismus, doch durchaus auch für Leute ohne Bezug zur Medienbranche interessant.

 

readers edition - ist ein Paradebeispiel für den neuen "Bürgerjournalismus": Hier kann jeder mitmachen und Artikel schreiben, die seiner Meinung nach andere interessiert.

 

watch-salon - das Weblog des Journalistinnenbundes, das sich streitlustig und selbstbewusst Gesellschafts- und Medienthemen aus Frauensicht widmet.

 

wolfsmutter - das feministische Frauen-Portal mit Branchenbuch, Community, Magazin und vielem mehr.

 

womensoccer.de - das Frauenfußball-Blog auf Ballhöhe.

 

zitty - wer in Berlin wohnt, muss sich diese Seite merken. Von Tagestipps zum Ausgehen bis hin zu politischen Themen, die die Hauptstadt aktuell umtreibt: alles ist leicht überschaubar und mit journalistischem Herz auf dem Servierteller angerichtet. Eigentlich macht es den Kauf der "Druck"-Zitty am Kiosk fast überflüssig...